Forderungen von Verdi sind gerechtfertigt

Dass die Angestellten des öffentlichen Dienstes, beispielsweise Pflegekräfte und Mitarbeiter*innen in Krankenhäusern, der Müllabfuhr und der Erzieher*innen mehr Gehalt bekommen sollen, ist richtig. Auch in der Krise dürfen sie nicht von der Lohnentwicklung abgeschnitten werden. Es kann ganz klar kein Argument sein, dass andere in der Krise kurzarbeiten und der öffentliche Sektor davon nicht betroffen ist.

Es wird für jeden in der Krise deutlich ersichtlich, dass gerade der öffentliche Dienst die Funktion des Staates aufrechterhalten hat, damit alle Auffangstrukturen und Schutzmechanismen ihre Wirkung entfalten konnten. Das Gesundheitswesen ist nicht kollabiert, weil viele Menschen bereit waren, über ihre Grenzen zu gehen. All diese Menschen machen auch außerhalb der Krise einen hervorragenden Job, der eine angemessene Bezahlung erfordert.

Ich hoffe dass die Entscheidungsträger genau das schaffen, die Anerkennung der Leistungen im öffentlichen Dienstes mit den Gehaltsforderungen überein zu bringen. Es geht nicht um eine Belohnung, sondern es geht um eine gerechte Entlohnung.