Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenstein

Am Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenstein statt. Gemeindebrandinspektor Michael Schauß berichtete vom abgelaufenen Jahr 2017 und erinnerte an umfangreiche Investitionen, die in die Freiwillige Feuerwehr geleistet wurden. Von der Anschaffung von Handlampen bis zum Erwerb von zwei Rettungssätzen war die Spannbreite der Anschaffungen riesig. Auch der Bedarf- und Entwicklungsplan wurde den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden von Herrn Geier vorgestellt. Die dort gegebenen Hinweise werden sicherlich zu kurzfristigen Anpassung führen, beispielsweise wenn es um die Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern angeht . Mittel- bis langfristig wird es zu umfangreichen Sanierungen bzw. Neubauten von Feuerwehrgerätehäusern kommen müssen. In diesem Jahr stehen Mittel für die Anschaffung eines TSF-W für Hennethal im Haushaltsplan. 75.000 Euro wurden bereitgestellt. Aller Voraussicht nach wird es im Jahr 2018 allerdings keine Landesbeschaffungaktion für die Fahrgestelle geben, so dass gegebenenfalls im kommenden Jahr 2019 bereits das neuere Fahrzeugmodell, ein MLF, erworben werden kann.

In meinem Grußwort erinnerte ich an die umfangreichen Investitionen der vergangenen Jahren in die Modernisierung unseres Fahrzeugbestandes. Seit 2013 erwarben wir ein HLF, einen MTW, einen ELW und zwei TSF-W. Für den normalen Betrieb der Feuerwehr wenden wir im Jahr 2018 insgesamt 270.000 Euro auf. Investitionen für Fahrzeuge kommen on top. Ich dankte den Aktiven Feuerwehrleuten für ihren Einsatz, sowohl bei der Ausbildung, wie auch an der Gefahrenstelle. Ich dankte überdies den Jugendleitern für ihr ehrenamtliches Engagement und den Feuerwehrvereinen für die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren.

Danach wurde noch eine Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr nachgeholt. Sven Bach berichtete von der Arbeit der Jugendfeuerwehren. Neben dem Gemeindewettbewerb fand auch im vergangenen Jahr wieder der Kreiswettbewerb statt. Hohenstein schnitt erfolgreich ab. Für ihr Engagement im Jugendbereichwurden zahlreiche Feuerwehrkameradinnen und -kameraden mit Medaillen geehrt. Toby Wilde wurde ausdrücklich für sein Engagement bei der Organisation und Durchführung des jährlichen Zeltlagers gedankt.

Auch Landrat Frank Kilian hob in seiner Ansprache die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr hervor. Er erinnerte daran, dass durch das ehrenamtliche Engagement auch Kosten für den Betrieb einer Berufsfeuerwehr vermieden werden könnten. Auch er dankte allen Feuerwehrleuten für das ehrenamtliche Engagement.

Zum Abschluss gab es, vorbereitet von den fleißigen Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Born, Zwiebelrostbraten mit Kartoffelgratin und Salat. Damit lies man den Abend ausklingen.

Leave a Comment